Alte Hettstedter Druckerei Heise

Die Alte Druckerei Heise wurde 1889 gegründet und brachte noch im selben Jahr die erste Ausgabe der „Hettstedter Zeitung“ heraus. Mitbegründer und später auch Eigentümer war der damalige verantwortliche Redakteur Wilhelm Hohnbaum-Hornschuch. Nach seinem Tod 1936 übernahmen erst sein Sohn und später dessen Frau die Zeitungsgeschäfte, die die Druckerei unter dem Namen Heise weiterführte.

Am 31. Mai 1941 wurde die Zeitung eingestellt. Frau Heise konnte die Druckerei mithilfe kleinerer Aufträge noch bis 1990 erhalten. Vier Jahre später übernahm ihre Tochter Friedel Hohnbaum-Hornschuch die Alte Hettstedter Druckerei. Sie übergab im Februar 2001 das Druckereigebäude mitsamt der historischen Ausstattung dem neu gegründeten „Alte Hettstedter Druckerei Heise e. V.“.

Der Verein sanierte und restaurierte das Gebäude und die technische Ausstattung für museale Zwecke. Insbesondere die Technik ist in diesem Zustand deutschlandweit einmalig wie eine Rotationsmaschine von 1899, eine Zylinderdruckmaschine von 1890 oder einer Linotype zum Zeilensetzen und Gießen von 1930.

Karte wird geladen, bitte warten...
Close Search Window