Weinstraße Mansfelder Seen

Zwischen Zappendorf im Saalekreis und Unterrißdorf im Mansfelder Land verläuft die 25 Kilometer lange Weinstraße Mansfelder Seen. Die Route verbindet sieben Weingemeinden und die drei Mansfelder Gewässer Süßer See, Bindersee und Kernersee miteinander.

Die sich hier befindenden Weinterrassen zählen zu den Ausläufern der Weinbauregion Saale-Unstrut. Die Gegend ist das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands, in dem seit über 1.000 Jahren Winzer angesiedelt sind. Die Region bietet bedingt durch den Regenschatten des Harzes und die windgeschützten Hänge die perfekten Bedingungen für die Kultivierung von Reben. Die hier angebauten und vielfach prämierten Weine werden überregional bei Weinkennern geschätzt. In zahlreichen Weingütern und Straußwirtschaften können die hervorragenden Weine verköstigt werden.

Besucher können außerdem auf Rad- sowie Wanderwegen die Natur- und Landschaftsschutzgebiete der Umgebung erkunden, während die Gewässer zu verschiedenen Wassersportaktivitäten einladen. In der unmittelbaren Umgebung der Weinstraße Mansfelder Seen befinden sich mehrere bedeutende Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Helfta, das Schloss Seeburg und die Luthergedenkstätten in der Lutherstadt Eisleben.

Karte wird geladen, bitte warten...
Close Search Window